Articles

Schneewittchen und gefühlvolle Balladen (concert review, Vienna 2008 - German)

Schneewittchen und gefühlvolle Balladen

Helen Schneider und die irische Sängerin Sinead O'Connor beim Jazzfest Wien in der Oper.

Nein, wir stellen jetzt nicht die Frage, die sich aufdrängt: Was haben Helen Schneider und Sinéad O'Connor – am Donnerstag in der Staatsoper – mit Jazz zu tun, also beim Jazzfest Wien verloren?
Die stereotype Antwort der Veranstalter ist sowieso ein Achselzucken und der Fingerzeig nach Montreux, wo Jazz auch schon die längste Zeit mit Pop und Rock aufgepeppt wird.

Dass Helen Schneider erst jüngst bekannte Jazzklassiker und Popsongs in neuem Jazzgewand eingespielt hat – die CD "Dream a little dream" wird im September erscheinen – wird mit keinem Wort erwähnt.
Was die Sängerin im den Rücken betonenden schwarzen Kleid – vom rechts vorne und deshalb ungebührlich dominanten Schlagzeug beeinträchtigt – u. a. aus dem letzten Album "Like A Woman" (2007) zu Gehör bringt, klingt gut abgehangen: Solide, teilweise richtig scharf wie der Carole-King-Opener "(You Make Me Feel Like) A Natural Woman". Neben Reminiszenzen an ihre Zeit als Blues- & Rock-Röhre in den frühen 80er-Jahren zeigt die leichtfüßige Spaziergängerin durch alle Musikwelten mit "Born in Time", "Just Like A Woman", dass ihr Bob Dylan schon seit Langem eine Herzensangelegenheit ist.
Auf Leonard Cohens "By the Rivers Dark" und Cole Porters "Love for Sale" folgt ein konzertanter Exkurs in ein transformiertes Märchen der Gebrüder Grimm: Schneewittchen nach Texten der Amerikanerin AnneSexton.
Auf die Ballade "I’d like to be a child again" von Udo Lindenberg gibt’s zum Drüberstreuen noch das unverwüstlich dahin polternde "Rock ’n’ Roll Gypsy (Rock ’n’ Roll Outlaw)".

Ohne große Pose

Sinéad O’Connor macht auf der Bühne keine Show. Die Hohepriesterin der gefühlvollen Ballade aus Irland ist einfach nur sie selbst. Sanft und kämpferisch. Das reicht und ist zugleich erfrischend im aufgeblasenen Pop- und Rockzirkus mit plastifizierten Spät-Girlies.
Barfuß in einer schlabberigen Hose tritt die Sängerin mit Kurzhaarschnitt auf die Bühne, entschuldigt sich für einen hartnäckigen Husten und bringt in Trio-Formation zunächsteinen Querschnitt durch ihr Album "Theology" und auch sonst allerlei in der Geschmacksfarbe Zartbitter.
Mit ihrer Seelenstreichelstimme. In ihrem ganz speziellen Gesangsstil. Als wäre sie eine Tochter von Donovan und Melanie.
Sie kostet lange Pausen aus, schafft damit Spannung und durch den abrupten Wechsel zwischen leisen und lauten Passagen Dramatik, erntet viel Applaus für ihre Interpretation des Prince-Songs "Nothing Compares To You", der sie 1990 direkt an die Spitzen der europäischen Hitlisten katapultierte, und verabschiedet sich mit "Thank You For Hearing Me". Und dem Psalm 137, "Rivers of Babylon", als Zugabe.

(c) 2008 Kurier

 

 

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html